Errichtertipps
Technisch
Art.-Nr: 337-410-D

Entry – Türstation mit Wetterschutz, Aufputz-Montage

UVP

€799,00

ohne MwSt

Kamera-Schwenken/Neigen-Funktionalität
Liest EM, Paxton & MIFARE® Transponder
Eingebaute Tastatur & RFID Leser
IPX5 klassifiziert für externen Einsatz unter allen Bedingungen
IP & PoE Technologie zur einfachen Erweiterung
SIP-kompatibel

Produktinfo – Eine robuste externe Türstation zur Verwendung mit der Entry Türsprechanlage. Erhältlich in branchenüblichem Anthrazitgrau (RAL7021), wodurch sie sich harmonisch in das Design von Fenstern und Türen vieler Neubauten und modernen Wohnungen einfügt.

Alle Entry Türstationen sind IPX5 zertifiziert und somit für den externen Einsatz bei jeder Witterung geeignet.

Installation – Entry Komponenten lassen sich einfach mit Cat5- oder Standard-RJ45-Patchkabeln verbinden. Für eine einfache Installation kann Entry auch eine bereits bestehende Netzwerk-Infrastruktur nutzen. Da Strom und Daten mittels PoE über das gleiche Kabel zugeführt werden, ist eine separate Stromversorgung nicht erforderlich.

Bei diesem Türstationsmodell zur Aufputzmontage wird das Gerät direkt an der Wandoberfläche aufliegend montiert und ist dadurch zu 100% zugänglich. Bei mehreren Eingängen mit Türstation kann auch mehr als eine Türstation einer Zutrittskontrolleinheit (ACU) zugeordnet werden.

Zur zusätzlichen Absicherung von schlecht einsehbaren Bereichen kann zudem eine sekundäre IP-Kamera installiert und in das Entry-System integriert werden. Dies bietet mehr Flexibilität, da die Möglichkeit besteht, am Entry Monitor zwischen den beiden Kameras hin und her zu schalten.

Betrieb – Ein Besucher beginnt einen Videoanruf über die Klingeltaste an der externen Türstation. Der Zutritt kann dem Besucher über den Entry Monitor mit seiner intuitiven Touchscreen-Benutzeroberfläche freigeschaltet werden. Der interne Monitor kann dabei entweder über den Hörer (für private Gespräche) oder im Freisprechmodus verwendet werden.

Bei Anschluss an Net2 kann der Zutritt zum Gebäude über eine PIN- oder Code-Eingabe und/oder einen Proximity-Transponder (einschließlich MIFARE®- und Paxton-Transponder) freigeschaltet werden.

Errichtertipps
Technisch